Sicherheitstechnik für Privathaushalte

Rauchmelder für Privathaushalte in und um München

Was ist ein Rauchmelder?

Mit Rauchmelder meinen wir im Alltag meist gar keinen Rauchmelder für die gewerbliche Anwendung (Norm EN 54), sondern einen Rauchwarnmelder für Privatanwendungen (Norm: DIN 4604). Der Unterschied zwischen den beiden Meldern liegt an der Einbindung mit der Brandmeldezentrale und der eigenständigen Signalisierung. Während Rauchmelder mit der Brandmeldezentrale verbunden sind und einen akustischen, sowie Fernalarm zu einer weiterführenden Stelle (z.B. Feuerwehr) auslösen, sind Rauchwarnmelder nicht mit einer Brandmeldezentrale verbunden und geben selbst nur ein akustisches Signal als Alarm aus. Behalten Sie diese Information im Hinterkopf, damit klar ist, dass wir auf dieser Seite zwar vom Rauchmelder schreiben, eigentlich aber den Rauchwarnmelder meinen.

Rauchmelder München Daitem SF165AX

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Themen:

Rauchmelder mit 10-jahres Batterie

Wenn Sie sich über das Thema Rauchmelder informieren, kommen Sie um die Variante mit 10-jahres Batterie nicht herum. Natürlich erhalten Sie diese bei uns. Der Grund, weshalb wir auf die Lebenszeit von 10 Jahren setzten, ist die besondere Zuverlässigkeit. Kleinigkeiten, wie eine regelmäßige Batterieüberprüfung vergessen viele – es kann aber auch leben retten. Um diesen Nachteil mit dem Vorteil zu verbinden, setzen wir in privaten Wohnungen und Häusern unter anderem auf die funkvernetzten Rauchmelder mit 10-jahres Batterie.

Funk-Rauchmelder

Heutzutage sind viele Geräte miteinander vernetzt, einigen Personen wird das schon unheimlich. Doch gerade beim Rauchmelder ergibt das Sinn! Stellen Sie sich vor, im Nebenzimmer entsteht gefährlicher Rauch, der Rauchmelder gibt sein Signal. Doch durch zwei geschlossene Türen und vielleicht einen laufenden Fernseher nehmen sie das Rauchwarnsignal nicht wahr. Zu diesem Zweck empfehlen und verbauen wir Funk-Rauchmelder, die mit bis zu insgesamt 32 Geräten untereinander vernetzbar sind.

Können billige Rauchmelder gut sein?

Im schlimmsten Fall kann es um Ihr Leben gehen, bedenken Sie das bitte auch beim Kauf Ihres Rauchmelders. Die potentiellen Kosten belaufen sich von einstelligen €-Beträgen bis zu über 200€ pro Einzelgerät. Um Ihre Interessen an Sicherheit und einer preiswerten Lösung zu verbinden, verwenden wir erschwingliche Rauchmelder mit einem Preis von circa 35€. Die Vorteile:

Unterschied Rauchmelder – Brandmelder

Der Unterschied zwischen den beiden Begriffen Rauchmelder und Brandmelder ist schnell erklärt: Brandmelder ist der Oberbegriff für alle Geräte, die durch Feuer, Rauch oder andere Brandsignale einen Alarm ausgeben. Rauchmelder sind eine Teilmenge dieser Geräte, sie reagieren nur auf Rauch in der Luft, nicht auf Temperaturen oder Licht. Das kann auch beim Kochen oder beim heißen Duschen passieren.

Die DIN-Norm 14604

Die DIN 14604 regelt die Prüfverfahren, die der Rauchmelder durchlaufen muss, bevor er offiziell zertifiziert wird und eingesetzt werden darf. Dazu werden

und viele weitere Eigenschaften geprüft. Danach können Sie Ihren potentiellen Lebensretter beruhigt zuhause installieren lassen. Weitere ausführliche Informationen finden Sie auf rauchmeldertest.net.

Rauchmelder Test

Es geht um Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Liebsten. Da wollen Sie natürlich wissen, welcher der beste Rauchmelder ist. Übersichten im Internet gibt es dazu viele. Eine Vertrauenswürdige Quelle ist die Stiftung Warentest. Der von uns verwendete Daitem SF165AX hat dort mit "gut" abgeschnitten.

Fragen zum Thema Rauchmelder

Wann muss man einen Rauchmelder installieren?

Einen Rauchmelder zu installieren ist mittlerweile für jeden Eigentümer einer privaten Wohneinheit Bayerns Pflicht. In einer Mietwohnung ist dabei der Vermieter in der Verantwortung, der Mieter muss lediglich darauf achten, dass der Melder auch funktioniert. Dementsprechend muss auch der Vermieter für Rauchmelder in der Mietwohnung zahlen. In jedem Kinder-, jedem Schlafzimmer und jedem Flur mit der Verbindung zu einem solchen muss mindestens ein Rauchmelder installiert sein. Weiter Informationen – auch zu den Pflichten in anderen Bundesländern wie NRW, Baden Württemberg, Brandenburg und Rheindland-Pfalz – finden Sie auf rauchmelderpflicht.net/rauchmelderpflicht-bayern/.

Wann reagieren Rauchmelder?

Rauchmelder reagieren nur bei Rauchentwicklung. Das heißt, sie reagieren nicht auf Hitze oder gar Lichtsignale. Rauchentwicklung durch Zigaretten, Kerzen oder auch beim Kochen können Rauchmelder auslösen.

Rauchmelder München Rauchentwicklung reagieren

Wann muss man den Rauchmelder wechseln?

In der Regel kann man den empfohlenen Austauscheitpunkt der Bedienungsanleitung des Rauchmelders entnehmen. Findet man die Anleitung nicht mehr, oder steht dort keine Zeit, sollte man den alten Rauchmelder nach spätestens 10 Jahren austauschen, um einen einwandfreien Betrieb erwarten zu können.

Wann muss man beim Rauchmelder die Batterie wechseln und welche Batterie brauche ich für den Rauchmelder?

Sie müssen die Batterie des Rauchmelders nie wechseln. Daher müssen Sie sich über den richtigen Batterietyp auch keine Gedanken machen. Funktioniert der Melder nicht mehr, tauschen Sie Ihn um und aus oder besorgen Sie einen neuen. Nach spätestens 10 Jahren tauschen Sie einen Rauchmelder ohnehin aus. Bis dahin sollte die Batterie auch halten.

Wer darf einen Rauchmelder installieren?

Nur eine nach DIN 14676 zertifizierte Rauchwarnmelderfachkraft darf einen Rauchmelder installieren. Sind Sie Verpflichtet, einen Rauchmelder anzubringen, sollten Sie das also von einer Fachkraft übernehmen lassen. Rauchmelder, die nicht vorgeschrieben sind, sondern freiwillig installiert werden, können Sie selbst anbringen. Bedenken Sie aber: in diesem Fall gibt es keine Garantie für den einwandfreien Betrieb. Das sehen auch Versicherungen kritisch, in der Regel haften diese dann nicht.

Warum blinkt oder piept mein Rauchmelder?

Ein Blinken oder Piepen (das nicht der Alarmton für Rauchentwicklung ist), lässt auf eine technische Störung oder ein Problem mit der Batterie des Rauchmelders schließen. In diesem Fall sollten Sie die Bedienungsanleitung genau lesen und bei Unklarheiten den Fachmann aufsuchen.

Was kostet ein zertifizierter Rauchmelder?

Für einen zertifizierten Rauchmelder dürfen Sie mit Kosten von circa 35,00€ rechnen.

Wie deaktiviere/stelle ich den Rauchmelder aus?

Wenn Sie Ihren Rauchmelder deaktivieren wollen, drücken Sie die Test-Taste. Vergewissern Sie sich daraufhin, ob der Rauchmelder funktionsfähig ist.

Rauchmelder München Test-Taste deaktivieren

Wie öffne ich den Rauchmelder?

Einen Rauchmelder darf nur der Fachmann öffnen, daher finden Sie hier keine Information darüber, wie Rauchmelder geöffnet werden.

Wie laut sind Rauchmelder?

Rauchmleder sind laut, damit man Sie im Ernstfall auch gut und eindeutig hören kann. Auf drei Meter Entfernung zum Rauchmelder werden Sie mit einer Lautstärke von 85 Dezibel beschallt.

Mittermeier-Vorteile des Rauchmelders: